StartseiteStartseite   Partnerforen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  


Informationen

Forenteam

Rollenspiel
Indian Summer wurde am 25. November 2011 von Goldstern gegründet. Am 20. Januar 2013 wurde das Forum neu eröffnet.

Design

optimiert für Firefox



Das Rollenspiel wurde am 06. April 2013 eröffnet. Es besteht momentan ein kein Aufnahmestopp in den Clans und für Einzelläufer.

Witterung

Blattfall
etwa 7°C

Tageszeit

früher
Morgen



 

 Nachtsturm.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast

avatar


BeitragMi Feb 13, 2013 7:53 pm



Name: Nachtsturm.
Alter: 29 Monde.
Geschlecht: Kater.
Clan: BlattClan.
Rang: Krieger.



Ich habe pechschwarzes, glattes Fell. Meine Augen sind gelblich-grün und meine gesamte Körperstatur ist eher schlank aber muskulös. Ich bin stolze 34 Zentimeter groß und wiege 4,5 Kilogramm. Ich habe ziemlich lange Ohren, die ich hin und wieder auch gerne mal anlege, aber sonst habe ich nichts mehr an meinem Körper, was zu beschreiben wäre. Keine Narben, Wunden, etc. wobei es natürlich bald dazu kommen könnte. Sehr wahrscheinlich sogar.
Augenfarbe: Gelbgrün.




Ich bin ein Kater mit Mut und Eigenwille. Vielen gefällt mein Ehrgeiz nicht, aber ich weiß, dass ich ein guter Kämpfer geworden bin - warum das nicht nutzen dürfen? Ich bin stark und schrecke vor nichts zurück.
Ich kann mich gut heranschleichen und ich bin schnell. Ja, gut - manchmal kann ich den Mund nicht halten, aber das ist dann halt so. Wer etwas dagegen hat, soll das schön für sich behalten, ist ja nicht mein Problem.
Ich bin stolz und schrecke vor nichts zurück. Nein, nicht einmal vor dem Tod habe ich Angst. Ganz im Gegenteil, wenn es so weit ist, werde ich mich freuen. Dort oben sein, beim SternenClan. Ich weiß, dass es dort schön ist und dass der SternenClan auf uns herabblickt, uns beschützt, über uns wacht und uns jederzeit beobachtet.
Aber jeder hat etwas, wovor er Angst hat. Auch ich. Ich habe Angst davor, jemanden zu verlieren, der mir wichtig ist. Ich weiß nicht, aber offen zeigen, werde ich es nicht. Es liegt vielleicht daran, dass ich es nicht wahrhaben will, aber es ist mir zu wichtig, auf andere aufzupassen, als dass ich das abstellen könnte. Es ist zu einer Art Lebensaufgabe geworden, ja eine Herausforderung und ich werde mich ihr stellen, so gut ich kann - mit all meinen Mitteln, denn meine Familie und mein Clan geht vor alles.


STÄRKEN |
›› Mut
›› Jagen
›› Loyal
›› Stärke
›› Schnelligkeit
SCHWÄCHEN |
›› Leicht reizbar
›› Kann den Mund nicht halten
›› Unbeherrscht
›› Nachtragend
›› Zu selbstverliebt

VORLIEBEN |
›› Jagen
›› Stolz
›› der Clan
ABNEIGUNGEN |
›› Zweibeiner
›› Maschinen
›› Faulheit




MUTTER | SCHATTENAUGE
» Du warst stark und ich war's auch. «

Wir haben immer gut zusammen gespielt, Schattenauge. Du bist meine Mutter und ich liebe dich aus ganzem Herzen. Du hast mir mein Leben geschenkt, ich möchte dir auch eines schenken, aber ich kann dir nicht geben, was du hinbekommen hast. Ich kann nicht dich schaffen, aber auch ich habe eine Gefährtin gefunden und selbst zwei Söhne, so wie du es ebenfalls geschafft hast. Du musstest mich gehen lassen und auch ich musste aufstehen und gehen, ich bin älter geworden. Stärker. Ich liebe dich, aber mein Leben ist jetzt ein anderes. Vergiss nicht, ich bin dein Sohn. Und ich würde ALLES für meine Mutter tun. Ich liebe dich.
VATER | FALKENFEDER
» Ich war so sehr damit beschäftigt, so sehr wie er zu sein, denn ich war so sehr von ihm überzeugt. «

Mein Vater, Falkenfeder. Um es so zu formulieren, dass man mich nicht falsch versteht, er ist mein Vater, aber er ist auch noch einiges mehr als das: Er ist ein Vorbild. Manch einer würde sagen, dass auch er seine Fehler hat, dass will ich nicht bezweifeln, aber in jeder Hinsicht ist niemand perfekt. So kann es auch mein Vater nicht sein, aber er ist es dennoch - in gewisser Weise. Er ist loyal, mutig und ich finde, dass er vollkommen unerschrocken wirkt, wobei ich mir denken kann, dass auch er sich vor Dingen fürchtet. Natürlich habe ich außerdem auch noch eine andere Art Respekt, dem ich nachgehe: Er ist der Stellvertreter meiner Anführerin. Für diesen Posten ist er wie geschaffen, er ist ein guter Krieger. Aber, was mir ebenso wichtig ist: Er ist der beste Vater, den man sich vorstellen kann. Natürlich muss er mit mir und Herbstmond ab und zu streng sein und auch wenn er unser Vater ist, darf er uns nicht bevorzugen, in keinster Weise. Ich vermute, dass ihm das schwer fällt. Weil ich weiß, dass er uns liebt. Und ich liebe ihn.
Aber die Zeit hat mich verändert, ich bin jetzt stark von mir selbst überzeugt und ich weiß, dass ich mindestens genauso gut wie mein Vater sein kann. Ich muss es nur wollen, und da liegt der ausschlaggebende Punkt. Natürlich will ich das, ich will mehr als oft genug der Beste sein, aber ich finde, mein Vater hat es verdient, ebenfalls so gut zu sein.
BRUDER | HERBSTMOND
» Ich glaube kein Wort, von dem, was man mir sagt. Deswegen habe ich ja nach dir gefragt. «

Gut, kommen wir zu der Katze, die mir in meiner Kinderstuben- und Schülerausbildungszeit am Nächsten war – mein geliebter Bruder. Wir haben alles gemeinsam unternommen, sind durchs Lager gerannt, haben die Ältesten genervt, vom Anführer-werden geträumt, in der Kinderstube gespielt und Kräfte gemessen. Ich habe natürlich immer versucht, besser zu sein, aber wenn es ab und zu mal danach aussah, als würde keiner von uns gewinnen, habe ich dich letztendlich gewinnen lassen. Falkenfeder hat immer gesagt, dass der Klügere nachgibt. Und der wollte ich auch sein, also habe ich nachgegeben. Immer wieder. Bis du dich immer mehr überschätzt hast. Und deine Selbstliebe habe ich ausgenutzt und dir ein für alle Mal bewiesen, dass ich der Stärkere und ebenso Klügere bin. Aber trotzdem habe ich dich immer geliebt und tue es weiterhin. Als wir dann am selben Tag zu Schülern ernannt wurden, habe ich mir das Ziel gesetzt, schneller und lernfähiger zu sein als du. Mein Stolz und mein Ehrgeiz haben mich voran getrieben, aber ich wollte dich stets auf meiner Wellenlänge behalten und dich nicht so schwach wirken lassen. Natürlich brauchtest du meine Tipps und Tricks nicht, aber ich habe mich immer so gut gefühlt, wenn ich sie dir vorgeführt und erklärt habe. Wir haben über Kampftechniken und über die Jagd diskutiert, waren uns oft einig und vertrauten einander unsere Leben an. Wir jagten Seite an Seite und freuten uns gemeinsam auf den ersten Kampf. Wir gaben uns gegenseitig Rückendeckung und haben einander so perfekt ergänzt, dass wir zu einem unschlagbaren Team herangewachsen waren. Während dessen sind wir zu Kriegern ernannt worden und unsere Zuneigung verlor sich ein wenig in den getrennten Wegen, aber dennoch vertraue ich dir weiterhin mein Leben an, Bruder.
EHEM. MENTORIN | ZWIELICHTHERZ
» Du hast mich nie aufgegeben, auch wenn das nicht einfach war. «

Sie war eine gute und starke Mentorin. Sie musste nicht oft wütend werden, brauchte nicht viel Geduld und hat früh meine lehrbegierige Seite kennengelernt. Ich habe sie geliebt, wie eine eigene Mutter. Sie war stark und hat dafür gekämpft, dass ich werde, wer ich bin. Sie hat dafür gekämpft, dass ich bleibe, wer ich bin. Dafür danke ich dir, Zwielichtherz. Du hast mich stets verstanden und warst immer für mich da und hast mich geschützt, als ich noch zu viel an mir selbst zweifelte. Du hast mich nie verbogen, hast immer versucht mein wahres Ich hervorzurufen und auch wenn du manchmal zu schwach warst, habe ich mitgekämpft und wir waren ein gutes Team. Damals hast du alles für mich getan, mich alles gelehrt, was du konntest - jetzt bin ich an der Reihe, ich will mich revanchieren. Ich werde dein Leben schützen, mit meinem. Ihr bedeutet mir alle soviel und auch du gehörst jetzt dazu. Ich beschütze dich, weil wir Freunde geworden sind. Du warst stets ein Vorbild. Auch wenn ich jetzt nicht immer so gerecht bin, du bedeutest mir soviel - ich würde für dich sogar weiter als den Tod gehen. Für jeden, den ich liebe.
GEFÄHRTIN | SILBERFLUSS
» Wähle den Ort, ich bin da. Nenn mir deinen Wunsch, ich mach ihn wahr. «

Die Katze, die mir einfach so unendlich viel bedeutet, dass ich es wohl kaum in Worte fassen kann. Es gibt unendlich viele Wörter, die diese Kätzin beschreiben könnte. Aber ich möchte als Grundlage für alles bloß eines nehmen – perfekt. Und ich lüge nicht, wenn ich behaupte, dass sie perfekt für mich ist. Sie macht mich wahnsinnig, in ihrer Nähe hat mein Leben eine ganz neue Bedeutung, es gewinnt soviel. Die Liebe ist hierbei der größte Gewinn, ich liebe sie. Wenn ich sage, dass sie meine Gefährtin ist, möchte ich hinzufügen, dass sie meine Liebe ist, mein Vertrauen, meine Zuneigung, meine Gefährtin fürs Leben, mein Glück, das Beste was ich je hatte – sie ist die Mutter meiner Söhne. Sie bringt mich noch um meinen Verstand... es würde mich umbringen, sie jemals zu verlieren. Sie ist die mutigste und tapferste Katze, die ich kenne. Sie ist nahezu perfekt und sie ist wohl der Hauptgrund, warum ich meine Kinder genauso sehr liebe, wie ich sie liebe: Es sind ebenso ihre, wie auch meine Jungen und das erwärmt mein Herz und schenkt mir Kraft. Ich habe mit ihr eine Familie gegründet.
Sie ist mein Ein und Alles.
SÖHNE | GRAUPFOTE + WOLKENPFOTE
» Immer vorwärts, Schritt um Schritt, es gibt keinen Weg zurück. «

Meine Söhne, tolle Kerlchen. Ich bin manchmal hilflos, was sie betrifft. Sie sind so anders, als ich. Sie sind so neu und doch so gleich. Sie sind was besonderes und doch ist es für mich manchmal selbstverständlich, sie zu haben. Sie zu sehen. Sie zu spüren. Sie zu hören. Graupfote ist schlau und auf seine eigene Weise ist er stark und unbesiegbar. Manchmal ist er mir erschreckend ähnlich und dann wiederum ist er so erschreckend neu geformt, dass ich Angst habe, ihn zu verlieren, weil er mir neu ist, weil ich Angst habe, nicht gut genug zu sein. Ich liebe ihn und möchte ein Vorbild sein, manchmal schaffe ich das. Aber das ist meine Aufgabe, mit der ich am häufigsten versage. Es tut mir leid, mein Sohn. Ich gebe mein bestes und doch bin ich momentan nicht stark genug.
Ich könnte sagen, dass Wolkenpfote anders ist, aber sie sind jung und noch haben sie keinen vollständigen Charakter. Ich will sie kennen. Besser als mich. Das fällt mir schwer, ich schaffe es nicht. Sie sind noch so jung und doch die einzigen, die ich nicht kenne – ich meine, sie sind meine Kinder. Meine eigenen. Wolkenpfote ist ebenso wie Graupfote stark, ein bisschen erinnern mich beide an Herbstmond und mich. Sie sind Brüder und lieben und rivalisieren einander.



Mein Leben begann an einem Tag in der Blattleere, welche schon mehrere Monde über den Clans verweilte. Die kalten Temperaturen bekamen meinem Bruder und mir nicht besonders gut, dennoch mussten wir unsere Namen erhalten. Ich erhielt den Namen Nachtjunges und mein Bruder trug von dort an den Namen Herbstjunges. Unser Mutter pflegte uns stets gesund, wenn wir erkältet waren oder ähnliches und war immer für uns da, wenn es uns schlecht ging. Natürlich ist es schön, seine eigenen Kinder heran wachsen zu sehen, aber das ist auch ein hartes Stückchen Arbeit. Schließlich sind wir zwei Söhne und haben auch schon in der Kinderstube angefangen, unsere Kräfte zu messen. Aber wir waren eigentlich keine Gegner, wir haben alles gemeinsam gebracht, wir haben uns eher als Team angesehen.

Auch als wir dann zu Schülern ernannt wurden, ging es so weiter. Wir erhielten beide die Endung "-pfote", sowie auch eigene Mentoren. Herbstpfotes Mentor wurde Glutherz, ich erhielt Zwielichtherz. Ich war ein guter Schüler, ich trainierte viel und hart, lernte schnell und eifrig. Ich war damals schon sehr ehrgeizig und bin es nach wie vor. Ich wollte immer so sein, wie mein Vater Falkenfeder. In jeglicher Hinsicht, er war mein Vorbild für all die Blattwechsel.
Während einer Trainingseinheit habe ich Silberpfote kennengelernt. Naja, wir kannten uns auch schon vorher aus der Kinderstube, aber da habe ich sie erst richtig kennengelernt. Wir kamen uns mit der Zeit immer näher und waren anfangs die besten Freunde.

Mit meinem Kriegernamen änderte sich nicht nur die Art, wie andere mit mir sprachen. Als Nachtsturm war ich gleich ein ganz anderer Kater, ich kämpfte für Gerechtigkeit und habe den wahren Sinn hinter dem Älterwerden gefunden. Erfahrung sammeln, Kräfte bündeln, besser sein. Als Silberpfote dann auch ihren Kriegernamen erhalten hatte, waren wir uns einig, dass unsere Freundschaft mehr ist, als bloß Vertrauen und Spaß - Liebe. Sie wurde meine Gefährtin, kurz darauf wurde sie zur Stellvertreterin des Clans. Aber sie war trotzdem immer noch genauso oft für mich da.
Bei einer Patrouille passierte etwas, was alles veränderte... Silberfluss, ein anderer Krieger und sein Schüler waren mit mir auf dieser Patrouille. Wir sind am Donnerweg vorbeigegangen, als diese dumme Fellkugel von Schüler unbedingt drauf lief, um zu gucken, welches Geräusch das war. Der andere Krieger und ich hatten es noch gar nicht richtig realisiert, als Silberfluss schon zu ihm preschte und ihn vom Donnerweg stieß. Der nächste Augenblick, war der schlimmste meines Lebens... ich konnte nicht viel sehen, aber ich wusste, dass das Blut, was durch die Gegend spritzte, das meiner Gefährtin war. Ich rannte zu ihr und eigentlich hatte sie "Glück" gehabt. Sie hatte sich schwer am Bein verletzt und überall kleinere Schürfwunden und Kratzer. Ich schickte den Mentor mit seinem verfluchten Schüler Hilfe holen. Diesen Tag werde ich nie vergessen...

Als es Silberfluss wieder soweit gut ging, dass sie den Heilerbau verlassen konnte, stand aber fest, dass sie nie wieder eine Kriegerin sein kann. Ihr Bein wird nie wieder vollständig funktionieren. Somit stand auch fest, dass Silberfluss ihren Posten als Stellvertreterin nicht behalten konnte und sie reichte ihn dann an meinen Vater weiter - Falkenfeder. Ihre Wahl war eine gute gewesen und sie wusste, dass ich das auch so sehen würde.
Als sie dann aber auch noch in den Ältestenbau kommen sollte, weil sie ja so nicht im Kriegerbau bleiben durfte, beschlossen wir, dass sie als Königin zumindest noch etwas zu tun hatte und somit bekamen wir später zwei Söhne und nannten sie Graujunges und Wolkenjunges. Eigene Junge zu haben, war etwas, was mein Leben mit soviel Freude erfüllte, wie, dass ich Silberfluss hatte.
Nach sechs Monden wurden sie dann zu Schülern ernannt, was Silberfluss und mich mit viel Stolz erfüllte. Vorerst durfte sie noch in der Kinderstube bleiben und wir beschlossen, dass es auch noch weiterhin so bleiben sollte und sorgten dafür, dass wir bald noch einen Wurf empfangen durften. Vorerst behielten wir dies aber für uns.
Als dann die Maschinen in den Wald einfielen, machten wir uns auf die lange, schwierige Reise. Ich sorgte stets dafür, dass Silberfluss genug zu essen bekam und behielt für mich, dass sie bald Junge erwartete.
Eines Morgens war sie einfach weg. Viel zu viele Gedanken schossen mir durch den Kopf, was wohl passiert war, aber sie war nicht ausfindig zu machen. In der vergangenen Nacht hatte es geregnet, was alle ihre Spuren verschwinden ließ. Ich war gezwungen, mit meinem Clan weiter zu reisen, da ich noch zwei Söhne hatte, um die ich mich kümmern musste. Aber ich schwor mir, sobald wir angekommen sind, werde ich meine Söhne beim Clan lassen und meine Gefährtin mit unserem Wurf im Bauch finden.




Regeln: Vollständig gelesen und akzeptiert.
Weitergabe: Nein.
Inaktivität: Er ist krank oder so.
Löschung: Er stirbt im Kampf.
Zweitcharaktere: Schimmersee && Aschenjunges.
Spitzname: Maike.
Gast
Gast

avatar


BeitragMi März 06, 2013 7:32 am

Fertig. :3
Mondpfote
Schülerin des BlattClans

avatar

BlattClan

Alter : 10 Monde
Geschlecht : Kätzin

BeitragSo März 10, 2013 3:29 pm

Angenommen. :3


breakdown
They never thought you'd make it this far. But turn around, they've surrounded you. It's a showdown, and nobody comes to save you now. But you've got something they don't.

Set by Hazardwolfen

Gast
Gast

avatar


BeitragSa Jun 22, 2013 7:00 pm

So, die Vergangenheit ist jetzt auch nachgereicht. Ich wollte damit jetzt niemandem Worte aus dem Mund nehmen, also wenn jemand, den ich erwähnt habe, mit etwas nicht einverstanden ist, soll er mir einfach eine Pn schicken und ich werde es im Steckbrief umformulieren. :3

Liebe Grüße,
Maike
Gesponserte Inhalte




Beitrag

 

Nachtsturm.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 


Sie können in diesem Forum nicht antworten